Fotografie * Webdesign * Alltägliches

Allgemein

In den letzten Tagen bekam ich über die Post ein Muster-Exemplar eines Wanderführers zugesandt, in dem mehrere meiner Landschaftsaufnahmen verwendet wurden. Es freut mich immer wieder -und macht mich auch ein wenig stolz- wenn ich Anfragen zur Bildnutzung bekomme. Inzwischen gibt es schon verschiedene Projekte, in denen das SAUERLAND mit meinen Aufnahmen in Szene gesetzt wurde. Aber auch Magazine, Broschüren, Flyer und vorallem Wanderführer und Wanderkarten beinhalten inzwischen meine Fotos. Da ich selbst gerne wandere und ein Fan von Wanderpapst Manuel Andrack bin, freut es mich besonders, dass meine Aufnahmen in einem seiner Bücher und einer Broschüre zu finden sind. 

 

Hier seht Ihr eine Liste von verschiedenen Projekten, in denen meine Fotos verwendet wurden:

 

  • WOLL-Verlag  = WOLL-Magazine; WOLL-Kalender; WOLL-Poster;
  • Standpunkt-Verlag GmbH = Sauerland totaal – Nederlandstalig magazine:
  • J.P. Bachem Verlag = Manuel Andrack: „Die schönsten Wanderwege in Nordrhein-Westfalen“;
  • Kompetenzcenter Marketing NRW = Manuel Andrack: „Wunderbar wanderbar“;
  • Pabel-Moewig-Verlag KG  = Bericht in „Mach mal Pause“;
  • Pabel-Moewig-Verlag KG  = Reisegeschichte in „Das Neue“;
  • FUNKE-Women Group GmbH = Bericht in „Herzstück 01/17“;
  • KOMPASS-Karten GmbH = Wanderkarte 842 – Rothaargebirge-Siegen-Wittgensteiner Land;
  • GSD-Grafik, Stuttgart = MARCO-POLO – Wandern in Nordrhein-Westfalen;
  • Zweckverband Naturpark Rothaargebirge = Jubiläumsbroschüre „50 Jahre Naturpark Rothaargebirge“;
  • Ministerium für Klimaschutz = Broschüre „Naturparke im Sauerland“;
  • SSI Schäfer, Neunkirchen = Broschüre für Mitarbeiter;
  • Klartext-Verlag = Wanderführer „Hochhinaus – Familienausflüge im Naturpark Rothaargebirge“;
  • WLV Landwirtschaftlicher Kreisverband Hochsauerland = Plakat-Aktion „Wir machen Landschaft – mit richtig viel Herz“;
  • Alexianer Misericordia GmbH = Bilderprojekt im Krankenhaus Meschede;
  • Kreis Siegen-Wittgenstein = Wander-Pocketguide Siegen Wittgenstein:
  • Oad Bus B.V., Goor, NL = Reisekatalog;
  • Hotel Brabander, Winterberg = Ausstattung der Hotelzimmer;
  • Fewotel Ferienresidenzen, Willingen;
  • Behle Hochheide GmbH & Co. KG, Willingen;
  • Haus Hochstein, Eslohe; Verkehrsverein Langewiese = Flyer Barfusspfad;
  • Verkehrsverein Aue-Wingeshausen = Flyer Wisent-Pfad
  • Diverse Wanderführer
  • Diverse Internetseiten

Sauerland-Idylle

Im Sauerland gibt es viele traditionelle und idyllische kleine Dörfer und Städte, eingebettet in die sanft hügelige Berglandschaft des Naturparks Sauerland-Rothaargebirge. Nach und nach werden hier einige Orte vorgestellt. Die Galerien der einzelnen Orte werden im Laufe der Zeit immer wieder um neue Aufnahmen erweitert.

 

 

Bildergalerien „Orte im Sauerland“

 

Bunter Frühlingsmorgen

Auch wenn die Temperaturen immer noch um den Gefrierpunkt liegen und der Sauerland-Frühling nicht so richtig in Schwung kommt, entfaltet der Raps in Schmallenberg-Herschede trotzdem schon sein schönes leuchtendes GELB. Und wenn dann noch -kurz nach Sonnenaufgang- der Morgenhimmel leuchtet, wird es bunt im Land der 1000 Berge. Die Aussicht vom Herschede über das Schmallenberger Sauerland ist immer wieder ein Highlight.

 

Bildergalerien „Frühlingserwachen“

 

 

Gold für „Sauerland ~ faszinierend schön“

Aus 30.000 Calvendo-Kalenderprojekten wurden kürzlich 150 Exemplare mit einem Zertifikat ausgezeichnet. Ein Kalender, der für die GOLD-Edition ausgewählt wurde, ist mein „Sauerland ~ faszinierend schön„. Hierbei wurden Layout, Bildqualität, Bildzusammenstellung und Originalität berücksichtigt. Inzwischen ist das Kalendarium auch auf das Jahr 2018 umgestellt worden. Alle 12 Motive gibt es auch als einzelne Datei zum Download im Online-Shop >>> hier geht´s zum Shop

 

Sauerland Kalender 2018

 

 

 

Warum tue ich mir Facebook an?

Diesen Satz schrieb genau vor einem Jahr eine mir bekannte Fotografin und Buchautorin, die nach zehn Jahren ihren Facebook-Account gelöscht hat. Ausschlaggebend war ein Facebook-Post einer unbekannten Dame, über den sie sich ärgerte. Die Entscheidung zur Löschung des Accounts hatte sie allerdings schon viel früher getroffen, konnte sich nur bis dato nicht dazu durchringen. Zugegeben, ihre Entscheidung konnte ich damals nicht wirklich nachvollziehen, da Facebook als wichtiges Marketinginstrument gilt –gerade für Fotografen ein „must have“.

Facebook adé

 

Doch heute befinde ich mich genau in der gleichen Situation und stelle mir die Frage: Warum tue ich mir Facebook an?

Meine erste private Internetseite ging am 31. August 2002 an den Start. Sie trug den Zusatz „…aus Spaß am Internet“ und beinhaltete kleine Fentereien wie Grafiken, bewegte Gifs und natürlich auch schon einige Naturaufnahmen. Am 28. März 2006 folgte dann die Veröffentlichung meines Fotoblogs und im Jahr 2010 richtete ich erstmals die Facebook-Seite Hochsauerland Bilder, jetzt „Sauerland Bilder“, ein. Sie besteht nun schon -mit kurzer Unterbrechung- seit sieben Jahren und zählt heute über 12000 FANs -echte Fans- keine gekauften Likes von dubiosen Agenturen -ein Zeichen dafür, dass sie von vielen Usern gut angenommen wird. Einige meiner Beiträge brachten es sogar auf eine organische Reichweite von über 200.000 Personen (nicht gesponsert) -für eine regionale Website einfach genial.

Weiterlesen

Ein Troll – bösartig und hasserfüllt

Verbreitung von Gerüchten und rufschädigenden Lügen

Die Anonymität des Netzes, besonders auf Facebook, macht es leicht, einfach mal Dampf abzulassen.  Die Hemmschwelle ist oft wesentlich geringer, als in der realen Welt. Doch wer im Netz  falsche Behauptungen und Gerüchte verbreitet macht sich genau so strafbar, wie im echten Leben. Niemand –auch ich nicht- muss Gerüchte mit rufschädigenden Lügen hinnehmen. Das ist ganz klar im Gesetz geregelt … und gut, dass es so ist, denn leider bin ich seit längerem immer wieder das Ziel eines einzelnen TROLLs, der auf Facebook sein Unwesen treibt und mir absichtlich damit schaden will. Das Netz ist zwar riesig, aber wenn es drauf ankommt, ist es trotzdem nur ein Dorf… deshalb haben auch auf Facebook Lügen meist nur kurze Beine. Es nützt dann auch nichts, die böswilligen und schädigenden Beiträge und Kommentare am nächsten Tag wieder zu löschen.

Ein Troll treibt sein Unwesen

Was ist ein Troll?

In der nordischen Mythologie handelt es sich um ein plumpes, bösartiges und nervendes Fabelwesen (genau so würde ich meinen Troll auch bezeichnen: „bösartig und nervend“). Ein Troll schreibt negative Beiträge und Kommentare, stört Diskussionen und greift gezielt eine Person an, um sie zu schädigen.

Sollte man reagieren?

Zuerst einmal sollte man einen Troll und seine Kommentare ignorieren, ganz nach dem Motto „don´t feed the troll“. Denn jede Reaktion auf einen Beitrag oder Kommentar bietet ihm Futter für weitere Entgegnungen und Lügen. Doch wenn man betroffen ist, fällt einem das Ignorieren nicht immer ganz leicht. Deshalb habe ich meinen Troll vor längerer Zeit auf Facebook blockiert. Das machte ihn jedoch so wütend, dass er verleumdende Beiträge, die sich gegen mich richteten, auf seiner eigenen Facebookseite schrieb, indem er sich selbst als Opfer von Intrigen darstellt und so auf virtuelle Unterstützung seiner Fans hofft.

Kurz und knapp

Ein bekannter Wissenschaftler schreibt: „Mit einem Troll zu argumentieren, ist wie ein Ringkampf mit einem Schwein. Beide werden dreckig und dem Schwein macht es Spaß.“ Er schreibt auch, dass Trolle deprimierend sind und Leute herunterziehen.  Er rät bei wiederholten Angriffen zu einer Gegendarstellung.

Gegendarstellung

Eine Gegendarstellung schreibe ich hier nicht, weil es keine gibt. Ich habe diesem hasserfüllten Troll -vielleicht sollte man ihn auch als armselig bezeichnen- bis zum heutigen Tage nichts getan oder ihm geschadet. Es sei nur so viel gesagt: Der Troll verbreitet absichtlich Lügen, um mich und meinen Ruf zu schädigen … man könnte sagen „aus niederen Beweggründen und Eigensucht„.

In all den Jahren, in denen ich mich im Internet bewege -was mir bisher viel Spaß gemacht hat- ist es meine erste Begegnung mit einem Troll und das kann sehr nervend und deprimierend sein.

Alles aus einer Hand

Das Gestalten von Internetseiten gehört zu meinen Hobbies und bereitet mir sehr viel Freude. Als ich vor einigen Jahren meine erste Seite erstellt habe, wollte ich nur meine Fotos im Web präsentieren. Daraus entwickelte sich eine Leidenschaft für Webdesign und Fotografie, die mich bis heute nicht losgelassen hat. Seit einigen Jahren arbeite ich selbstständig und kann meine Dienstleistungen anbieten.

Mein Ziel ist es,  kleine und mittelständische Unternehmen sowie Vereine im Internet zu präsentieren. Dabei achte ich nicht nur auf die Optik einer Website, sondern auch auf die Nutzerfreundlichkeit und versuche, den besten Kompromiss zwischen den Wünschen des Auftraggebers und den Ansprüchen der Besucher zu finden.

Die meisten Seiten basieren auf einem CMS (Content-Management-System). Hierbei werden Inhalt und Design getrennt, und es ist möglich, die Seiten später ohne Programmierkenntnisse  zu pflegen. Eine weitere Herausforderung ist das Erstellen von flexiblen Layouts (responsives Webdesign). Die Seite passt sich automatisch den verwendeten Ausgabedisplays an. Das Design reagiert auf die vielfältigen Anforderungen der verschiedenen Geräte, wie zum Beispiel Smartphone und Tablet PC.

Mein aktuelles Projekt:

www.ferienhaus-koenig.info

 

www.ferienhaus-koenig.info

Das Jahresende ist kein Ende und kein Anfang, sondern ein Weiterleben mit der Weiheit, die uns die Erfahrung gelehrt hat.

In diesem Sinne wünsche ich allen einen guten Rutsch und alles Gute, viel Glück und Gesundheit für 2017!

 

Fotos auf Leinwand, Poster, Acrylglas etc.

Ab sofort gibt es Motive aus dem Sauerland auf  FineARTprint.de  Das Angebot von „FineARTprint“ besteht aus einer Mischung aus Produkten wie Leinwanddrucken, Dibonds in Galeriequalität etc. , die man fix und fertig zum Aufhängen geliefert bekommt, sowie einigen preiswerteren Printprodukten (Poster, Grußkarten).

 

Euch allen ein frohes Weihnachtsfest!

Ein paar Tage zum Ausruhen und Genießen, zum Kräfte sammeln für ein neues Jahr.
Ein Jahr ohne Seelenschmerzen und ohne Sorgen, mit so viel Erfolg, wie Ihr braucht, um zufrieden zu sein,
und nur so viel Stress, wie Ihr vertragt, um gesund zu bleiben, mit so wenig Ärger wie möglich und so viel Freude,
wie nötig, um 365 Tage rundum glücklich zu sein.

img_7985

Herzstück ~ lebe den Moment

Es sind bereits einige Wochen vergangen, als die Redaktion der FUNKE Woman Group GmbH per Mail eine Bilderanfrage stellte. Sie benötigten für ihr neues Wintermagazin „HERZSTÜCK“ einige inspirierende Motive mit Eis und Schnee. Bei der Recherche im Internet waren sie auf meine Bilder aufmerksam geworden und fragten an, ob sie einige Motive zeigen und mich als Fotografin vorstellen dürften.  Ich war total überrascht und mein Herz hüpfte vor Freude. Gerne habe ich zugestimmt … und nun, einige Zeit später, kann man über mich und meine Arbeit in der neuen HERZSTÜCK lesen. Die Aufmachung des Artikels ist sehr schön geworden und um ehrlich zu sein, erfüllt es mein Fotografenherz mit ein klein wenig Stolz … soviel Glück hat man nicht alle Tage.

Herzstück Januar/Februar 2017 – erschienen am 15.Dezember 2016

 

1 2 3 22

Natur-Tagebuch Fotoblog

Instagram

Island-Reise

 

WOLL-Magazin

 

 

Autorenseite bei Calvendo

 

KALENDER 2017

kalender-2017-1

kalender-2017-2

Sauerländer Fachwerkidylle  

Blick ins Sauerland

Sauerland-Idylle

Das Sauerland voller Lichtblicke

Winterberg

Familienplaner

sauerland-kalender2 

Sauerland-Licht 2015

Alle Monatskalender- und Terminplaner mit farbigen Impressionen aus dem SAUERLAND >>> mehr

Archive
Kategorien