Fotografie * Webdesign * Alltägliches

WOLL-Verlag stellt neues Buch vor

WahreFlle1

Im SauerLAND gibts nicht nur Landschaft, sondern auch Menschen und man sagt ihnen eine feste Bodenstängigkeit nach. Manchmal geschieht es aber auch,  dass dem ein oder anderen der Boden unter den Füßen wegrutscht und eh er sich versieht, steht er vor Gericht. Doch auch da ist der echte Sauerländer um Ausreden nicht verlegen – dem fällt immer etwas ein – da kann ein Richter ein ganzes Buch von schreiben 🙂

Gestern war ich bei einer „Buchvorstellung des WOLL-Verlags“ im Kulturbahnhof Grevenbrück.
Udo Poetsch,  Amtsrichter a.D., erzählt humorvoll, ohne sich über die Angeklagten zu belustigen, von wahren Fällen aus dem Gerichtssaal während seiner 34 jährigen Dienstzeit als Amtsrichter in Gelsenkirchen, Plettenberg und 29 Jahre in Lennestadt/Sauerland. Einige Anekdoten von großen und kleinen Gaunern aus dem Sauerland  gab er gestern schon zum Besten … und machte Lust auf mehr… Geschichten zum Lachen und Schmunzeln.

Wahre Fälle eines Sauerländer Amtsrichters

 

Hier die Rezension von WOLL-Redakteurin Claudia Wichtmann:

Udo Poetsch - Amtsrichter a.D.

Udo Poetsch – Amtsrichter a.D.

Wer glaubt, im Gerichtssaal sei es spröde und langweilig, der kennt Amtsrichter Udo Poetsch nicht. In seiner 29-jährigen beruflichen Laufbahn hat er fast alles gehört und gesehen, was kleine und große Gauner im und um das Sauerland zu bieten haben. Davon erzählt er in seinem Buch „Wahre Fälle eines Sauerländer Amtsrichters“ sehr humorvoll, ohne sich über die Angeklagten zu belustigen. Es sind kleine Anekdoten aus den Jahren seiner Amtszeit, leicht zu lesen, liebevoll geschrieben. Amtsrichter Poetsch erzählt nicht nur von seinen Fällen, er vermittelt eine Leidenschaft zu seinem Beruf, gibt tiefen Einblick in den Gerichtssaal und zeigt, dass es auch dort menschlich zugehen kann und sollte. Den Blick für das Wesentliche hat er nie verloren und handelte immer „im Zweifel für den Angeklagten“. Das hat ihm im Sauerland einen fast legendären Ruf verschafft.

„Wahre Fälle eines Sauerländer Amtsrichters“ macht Laune, ruft beim Lesen mal ein Lachen, mal ein Schmunzeln, mal ein Seufzen hervor, zeigt das Gericht von einer freundlichen Seite und ist der Beweis dafür, dass auch die Gerichtswelt viele spannende, ernste und doch auch lustige Facetten hat.

Mit 65 Jahren hat Udo Poetsch seinen Dienst beendet. Er ist bekannt für seine Fairness und seinen Respekt gegenüber den Angeklagten. Seine profunden juristischen Kenntnisse, sein feinsinniger, bodenständiger Humor, ein elefantengleiches Gedächtnis und die augenzwinkernden, subtilen Einblicke in das Wesen des Homo sapiens sauerlandis begründeten seinen fast legendären Ruf.

Werner Riedel ist Lokalredakteur bei der Westfalenpost. Er ist fast 20 Jahre ambitionierter und durchaus kritischer Berichterstatter am Amtsgericht Lennestadt und an Landgerichten wie Siegen oder Köln gewesen. Udo Poetsch kennt er schon lange und hat zahlreiche seiner Verhandlungen mitverfolgt.

Das humorvolle und unterhaltsame Buch gibt es in vielen Sauerländer Buchhandlungen und im WOLL-Onlineshop
Eine kleine, limitierte Auflage mit 12 farbigen Illustrationen gibt es nur im WOLL-Onlineshop.

Udo Poetsch – Wahre Fälle eines Sauerländer Amtsrichters  – 03/2014 – ISBN 978-3-943681-38-3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Natur-Tagebuch Fotoblog

Instagram

Island-Reise

 

WOLL-Magazin

 

Archive
Kategorien