Fotografie * Webdesign * Alltägliches

Ilsetalpfad

Wanderung mit Hindernissen

Aussicht im Nebel

Am Samstag war es wieder soweit: „4-Mädels-Wandertag„. Diesmal hat es uns ins tiefste Wittiland (Wittgensteiner Wanderland) verschlagen. Früh morgens ging es los – nach Bad Laasphe-Feudingen, um dort den 16,5km langen Ilsetalpfad abzuwandern.

Uns ist es an diesem Tag tatsächlich gelungen, aus 16,5 Kilometern,  24 Kilometer zu machen 🙂

 

Nebelaussicht

In Feudingen angekommen, mußten wir erstmal den Einstieg in den Wanderweg finden. Als „nicht ortskundige Sauerländerinnen“ war das gar nicht so einfach, vorallem, weil es auf der offiziellen Wanderwegbeschreibung des Rothaarsteigs nur lapidar „Feudingen“ heißt … ein Ort mit weit über 2000 Einwohnern hat viele Straßen und Ecken, wo sich „Wanderportale“ verstecken können. Als wir das Wanderportal mit Parkmöglichkeit in der Nähe der Volkshalle von Feudingen (Ende Straße Auf den Weiherhöfen) gefunden hatten, fing es dann, entgegen der Wettervorhersage, auch noch an zu regnen. Doch da wir ja – wie schon öfter erwähnt – nicht nur „SchönWetterWanderer/innen“ sind, haben wir uns trotzdem auf den Weg gemacht, um nach ca. 6 Kilometern „tropfnass“ zu kapitulieren.

 

Felsformation im Wald

Etwas frustriert sind wir dann erstmal „lecker Essen“ gegangen – im Ralais Chàteaux Hotel Jagdhof Glashütte manfrau gönnt sich ja sonst nix 🙂 …
und als wir da so saßen und speisten, hörte es auf zu regnen und der Himmel klarte auf. Deshalb beschlossen wir, unsere Wanderung nochmals zu beginnen…. diesmal „Einstieg Volkholz (Wanderportal Kreuzung Glashütte)“ …. hier fehlen Parkplätze… 🙁

 

Weidelbacher Weiher

 

Weidelbacher Weiher

 

Mit den 6 Kilometern vom Vormittag haben wir es dann insgesamt auf 24,5 Kilometer gebracht… doch es hat sich gelohnt. Die Rothaarsteig-Spur „Ilsetalpfad“ (Premiumwanderweg) ist ein super schöner Wanderweg!!!

Nähere Infos demnächst auf www.wittgensteiner-wanderland.de 

Waldpfad

 

Brücke über die Lahn

 

 

Kastanie

 

 

Pilz

  

Die Lahn

 

5 Antworten auf Ilsetalpfad

  • Hey,
    sehr schöner Bericht vom Ilsetal. Ich war zuletzt 2014 dort zum fotografieren. Wirklich ein wundervoller Ort, wenn man so ein Stadtkind ist, wie ich. Und immer das schöne Gerausche der Ilse. Einen Bericht dazu habe ich auf meinem Blog verfasst. Schau doch auch gerne mal vorbei.
    Ansonsten: Hast Du noch Fotospots die du weitergeben magst? 🙂

    Viele Grüße Pascal

    Zu meinem Bericht über das Ilsetal: http://www.pascalbetke.de/urlaubsorte/reiseziele-deutschland/niedersachsen/meine-zwei-tage-im-ilsetal-harz

  • So unterscheidet sich der Wandergeschmack. Zu 85% (gemessener Wert )auf festen Wirtschaftswegen laufen, ist für uns nicht die Erfüllung. Eure Fotos sind sehr schön und zeigen das Potential der Region.
    Wir können den Weg nicht empfehlen – Die Region aber schon.

    Sehr schöne und informative Seite – weiter so.
    Herzliche Grüße
    Dirk

  • Wirklich zauberhafte Fotos – wie gewohnt – und ein hübsches, sehr mädchenhaftes Blogdesign. Würde ich selbst so nie machen, aber es gefällt mir gut. Danke für den Tipp mit dem Plugin in meinem Fotoblog. Das kann ich sicher nochmal gebrauchen.

    Lieben Gruß
    Elke

  • Wunderschöne Bilder vom Ilsetal in NRW. In Niedersachsen (Harz ) gibt es auch ein Ilsetal. Anders, aber auch sehr schön zu begehen. Es ist ein Teil vom Heinrich-Heine Wanderweg, der auf den Brocken führt. Er ist ebenfalls eine Mädelswanderung wert.

  • Puuuh, anstrengend aber schön war´s! 😀
    LG Rita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Facebook

Facebook

Natur-Tagebuch Fotoblog

Instagram

Island-Reise

 

WOLL-Magazin

 

Archive
Kategorien