Fotografie * Webdesign * Alltägliches

Flaches Blog-Outfit

Wer schon über längere Zeit in meinem Blog liest, der weiß, dass sich das Erscheinungsbild von Heidis-Internetseite immer mal wieder ändert. Das liegt daran, dass ich gerne etwas Neues ausprobiere, damit hier keine Langeweile aufkommt. Bekanntlich geht der Trend bei der Gestaltung von Templates in Richtung „Flat-Design“, das heißt, die Templates werden flacher… schlichter. Das liegt in erster Linie an der Technik und Nutzung flexibler Ausgabegeräte wie Smartphones, Tablet PCs etc. Die Anforderungen an ein Template haben sich dadurch geändert. Es soll flexibel, schnell und einfach bedienbar sein. Auf grafische Spielereien und aufwendige Texturen wird verzichtet. Eigentlich schade, wo ich doch so gerne an grafischen Details herum bastel >>> siehe  www.designfuchs.de oder die Templates meines Blogs. Nichts desto trotz ist auch das Outfit von meinem Blog „flacher“ geworden. Nur auf die Widgets in der rechten Spalte möchte ich nicht verzichten, wie zum Beispiel den Countdown bis Weihnachten … ist ja schließlich nicht mehr lange… merkt man auch daran, dass Plätzchen backendie Regale der Discounter mit Weihnachtsplätzchen gefüllt sind … nur noch 90 Tage.Plätzchen essen

 

Screenshot iPhone 5Seit August 2002 gibt´s nun schon „Heidis Internetseite“ und seitdem hat sich immer wieder etwas verändert. Nicht nur das Aussehen, sondern auch die Technik. Früher war es eine statische Seite, mühevoll mit einem Editor aufgebaut und heute handelt es sich um ein CMS, flexibel und einfach zu pflegen. Dabei arbeite ich sehr gerne mit WordPress, eine Software zur Erstellung und Verwaltung von Blogs und Websites. WordPress ist mit zahlreichen Plugins erweiterbar. Eine Liste mit den Plugins, die ich am meisten verwende, gibt es hier >>> WP-Plugins. Erst kürzlich habe ich wieder zwei sehr schöne und nützliche Plugins installiert: TablePress und FancyBox for WordPress… Link und kurze Erklärung stehen auf der Liste.

Wer Lust hat, kann sich nochmal einige ältere Templates meines Blogs anschauen. Bei dem Neuen handelt es sich um ein flexibles Layout = responsives Webdesign, deshalb funktioniert es auch gut auf Smartphones.

 

 

 

Templates aus vergangenen Tagen:

3 Antworten auf Flexibles WP-Template

  • Aber war denn an deinen anderen Designs irgendwas nicht „benutzerfreundlich“? Du hast deine Templates doch eigentlich immer so gestaltet, dass man (ich zumindest) gut damit klar kam. – Ich habe lange an der Einteilung meiner normalen Mainzauberseite rumgetüfelt, die Webseite und Blog in einem ist. So richtig zufrieden bin ich bis heute nicht. Aber das liegt auch daran, dass ich mich immer wieder habe verunsichern lassen. Ich weiß schon, dass manche Blogleser mit aufwendigen Templates regelrecht überfordert sind. Mich persönlich stören eigentlich nur zappelige Gifs oder Slider im Header. Sonst komme ich mit so ziemlich allem klar. Aber ich merke schon an Verwandten, die sich mit Blogs etc. gar nicht beschäftigen, dass sie oft nicht wissen, was sie mit den Registern etc. anfangen sollen. Naja – solange ich in erster Linie für mich selbst blogge, ist das kein so großes Problem. Und die vielen Anfragen wegen Seitenverlinkung scheinen zumindest zu bestätigen, dass ich mit meinen Seiten nicht ganz falsch liege. Und – ja – ich experimentiere halt auch für mein Leben gerne 😉
    Herzliche Grüße
    Elke

  • Hallo Elke,

    dass das Design sehr „aufgeräumt“ aussieht, finde ich auch… man könnte auch sagen: „sparsam“ 😉 Aber wie bereits geschrieben, überlege ich immer wieder, was ich am Layout verändern kann. Vielleicht peppe ich es mit meinen Bildern in den Beiträgen auf, oder einem Slider, den ich schon installiert habe. Leider ist das mobile Web nicht mehr wegzudenken, deshalb muß man sich darauf einstellen. Mal schau´n, wie lange sich das Template in meinem Blog hält 🙂 Eigentlich gefällt es mir zur Zeit sehr gut und es ist „benutzerfreundlich“.

    LG Heidi

  • Hallo liebe Heidi,
    auf dieses Flat-Design bin ich auch gerade irgendwo gestoßen, erst eine Stunde her oder so, weiß schon nicht mehr wo. Ach doch, bei PSD Tutorials war es wohl. Also mein Ding ist es nicht. Aber es kommt ja immer darauf an, wie man seinen Blog einsetzt. Will man ihn professionell nutzen und im Mainstream mitschwimmen, dann muss es halt nun gerade mal Flat-Design sein. Ich probiere gerne aus, mal verspielt, mal weniger und dabei wird’s auch bleiben. Wenn du meine ehrliche Meinung hören willst – dieses aktuelle Design bei dir find ich einfach nur langweilig. Man könnte es auch etwas positiver ausgedrückt „aufgeräumt“ nennen 😉 Aber wie immer ist das auch alles Geschmacksache, und wenn es dir so gefällt, dann ist es für das Richtige.
    Herzliche Grüße
    Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Natur-Tagebuch Fotoblog

Instagram

Island-Reise

 

WOLL-Magazin

 

Archive
Kategorien