Fotografie * Webdesign * Alltägliches
Wildorchidee „Geflecktes Knabenkraut“

Das Gefleckte Knabenkraut ist an seinen lanzettlich bis linealischen Blättern erkennbar, die etwa 0,7 bis 1,5 cm breit und vorne spitz sind. Auf der Blattoberseite besitzen sie charakteristische, meist runde Flecken, die nur äußerst selten fehlen können. Es gibt meist 6 bis 10 Blätter, von den Übergangsblättern gibt es häufig zudem 1 bis 3 Stück. Solche stehen zwischen den Laubblättern und dem ährigen Blütenstand und werden nicht breiter als 3 mm. Die Pflanze wird bis zu 60 cm hoch und blüht zwischen Mai und August. 

Da ich bei meinen Wanderungen immer mit offenen Augen durch die Gegend gehe… immer auf der Suche nach schönen Fotoobjekten … habe ich gestern diese Wildordidee entdeckt.

 

Das Gefleckte Knabenkraut kommt auf feuchten Magerrasen, in feuchten Nieder- oder Quellmooren und in lichten Wäldern vor. Die Art ist kalkmeidend und bevorzugt leicht saure Standorte. Die Verbreitung in Deutschland ist momentan nur ungenügend bekannt, da das Gefleckte Knabenkraut häufig mit anderen Arten der Gattung, insbesondere mit dem Fuchs’ Knabenkraut, verwechselt wird und kaum von diesem zu unterscheiden ist.

Dactylorhiza maculata

 

Auf der schönen Wiese blühten noch viele andere Blumen, unter anderem meine „geliebten“ Vergissmeinnicht 🙂

Vergissmeinnicht

Übrigens habe ich diese Wiese auf dem „Waldhistorischen Lehrpfad Eulenweg“ entdeckt…. Beschreibung folgt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Natur-Tagebuch Fotoblog

Instagram

Island-Reise

 

WOLL-Magazin

 

Archive
Kategorien